Rotting Out (Photo by Chrissy Domin)
Rotting Out (Photo by Chrissy Domin)
- Werbung -
WTF Records

Nun ist es endlich so weit und das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu! Dass dieses Jahr wenig Gutes zu bieten hatte, müssen wir Euch ja nicht erzählen. Wir wollen aber trotzdem versuchen positiv auf die vergangenen Monate zurückzublicken, denn das ein oder andere Highlight gab es 2020 ja dann doch. Daher präsentieren wir Euch in den kommenden Wochen wieder täglich unsere Best-Of HC-Punk 2020!

Gleichzeitig dürft ihr uns auch 2020 wieder bis zum 31. Dezember Eure Highlights des Jahres in der Leserumfrage mitteilen. Beantwortet 6 kurze Fragen und helft uns gemeinsam das Hardcore-Punk-Jahr Revue passieren zu lassen. Als kleines Dankeschön verlosen wir unter allen Teilnehmenden 3 Überraschungspakte mit CDs, Vinyl und mehr im Gesamtwert von über 250 Euro:

Zur Leserumfrage »

- NEWSLETTER -

Die Ergebnisse der Umfrage stellen wir Euch dann im Januar 2021 vor. Wir sind gespannt auf Eure Antworten und wünschen Euch vorab besinnliche Feiertage mit Euren Liebsten und einen guten Start ins neue Jahr.

Hier könnt Ihr unserer Spotify-Playlist zum Best-Of 2020 folgen.

Vogo’s Hardcore-Punk Highlights 2020

Best-Of Hardcore-Punk 2020 – Der AWAY FROM LIFE Jahresrückblick - Logo

Moin, ich bin Vogo. Ich schreibe mit Vorliebe Konzertberichte aber auch Reviews. Ich bin in seit knapp 1,5 Jahren bei AWAY FROM LIFE dabei, glaub ich, und hier folgt mein Jahresrückblick:

2020, ein Jahr zum vergessen. Ich glaube ich habe in meinen 40 Jahren kaum ein verschwendeteres Jahr erlebt als dieses. Aber nützt ja nix, muss man wohl alles mal mitmachen. Ist wahrscheinlich mit der ersten Pandemie, wie mit Pfannkuchen: Der erste ist immer scheiße!

Allerdings gab es dann doch ein paar Highlights zum Anfang des Jahres.

Erwähnenswerte Highlights 2020

Da gab es zum ersten die Persistence Tour. Ich weiß noch genau, dass ich mich fragte ob man so viele Bands an einem Mittwoch Abend braucht. Mittlerweile würd ich die Frage mit einem großen Ja beantworten. Von mir aus auch jeden Abend.

Und dann war da noch Napalm Death und EyeHateGod. Das war  auch noch mal ne schöne Nummer. Erst die Kaputtnicks von EyeHateGod und dann Geballer von Napalm Death. So kann es weiter gehen, dachte ich bei mir. Allerdings kam nun dieses Corona und hat erstmal alle weiteren Pläne zunichte gemacht. Kein Punk in Drublic Fest, kein Rammstein und auch keine Festivals.

Doch irgenwann gab es wieder einen Silberstreif am Horizont. Es wurden kleinere Sitzkonzerte erlaubt und ich konnte tatsächlich Karten für Arrested Denial ergattern. Und ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie schön es war, mal wieder Live Mucke mit Bierchen zu genießen.

Auch das Loikaemie Konzert im September wurde kurzerhand in ein Sitzkonzert am Hafen verwandelt. Hier kam das erste Mal seit März richtig Konzerstimmung auf. Zwar nur in den einzelnen Sitzreihen, wobei da keiner wirklich gesessen hat, aber besser als nix. Alles in allem war’s ganz witzig.

Der Rest ist Geschichte.

Hier noch ein paar Keyfacts zum Jahr:

Alben des Jahres 2020

EPs des Jahres 2020

  • SubZero  House of Grief (Single)

Enttäuschung des Jahres 2020

Das Jahr 2020.

Erwartungen an 2021

Fortsetzung des Jahres 2020.

Sollte es anders kommen, bitte ich so ziemlich jede Band auf Tour zu kommen um der ausgehungerten Meute Musik um die Ohren zu kloppen

- Werbung -
Bull Brigade

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein