Das CoreTex in Kreuzberg zählt seit nunmehr über 30 Jahren zu Europas größten Hardcore-Punk-Plattenläden und gilt als fester Anlaufpunkt bei einem Besuch der Hauptstadt.

Hier findet ihr die CoreTex Records Weekly Top-20, die in Kalenderwoche 28 am häufigsten über die Ladentheke gegangen sind und dem Online-Shop verkauft wurden.

1. As Friends Rust – Up From The Muck

2. Field Day – 2.0

Unsere HC-History.

3. Cro-Mags – In The Beginning

Unser Review. Unser Interview.

4. Better Than A Thousand – We Must Believe

5. Better Than A Thousand – Value Driven

6. Better Than A Thousand – Just One

7. Cro-Mags – Alpha Omega

8. Cro-Mags – Near Death Experience

9. Evergreen Terrace – Burned Alive By Time

11. Top-11 bis Top-20

CoreTex Records Weekly Top-20 (KW 28, 2020)
CoreTex Records Weekly Top-20 (KW 28, 2020)
QuelleTitelbild Cover-Artwork As Friends Rust - Up From The Muck
Vorheriger BeitragWINDS OF PROMISE mit erster Single vom neuen Album „Cut. Heal. Scar.“
Nächster BeitragMake Them Suffer – How To Survive A Funeral ::: Review (2020)
2015 als Solo-Projekt gestartet, ist AWAY FROM LIFE heute ein Team aus knapp 20 Freunden, die unterschiedlicher kaum sein könnten, jedoch durch mindestens diese eine Sache vereint sind: Der Leidenschaft für Hardcore-Punk. Diese Subkultur ist für uns kein Trend, sondern eine tiefverwurzelte Lebenseinstellung, etwas, das uns seit Jahren immer und überall begleitet. Hardcore-Punk bedeutet für uns, sich selbst zu entfalten. Dabei ist D.I.Y. für uns nicht nur eine Phrase: Wir probieren Sachen aus, lernen neues dazu und entwickeln uns weiter. Von der Szene für die Szene. Gerade deshalb hat es für uns oberste Prämisse, Personen aus dieser Subkultur zu supporten, die denken wie wir. Sei es Veranstalter, Labels oder Bands, unabhängig ihres Bekanntheitsgrad. Egal ob Hardcore-Kid, Punk, Skinhead oder sonst wer. Wir sind Individuen, einer großen Unity, die völlig zeitlos und ortsunabhängig existiert. AWAY FROM LIFE ist für uns ein Instrument diese Werte zu manifestieren und unser Verständnis für Hardcore-Punk auszuleben. Angefangen als reines Magazin, haben wir über die Jahre unser eigenes Festival, das Stäbruch, etabliert oder jüngst mit Streets auch eine Szeneplattform ins Leben gerufen, die für uns alle genutzt werden kann – genutzt für eine Sache, die uns verdammt wichtig ist: Hardcore-Punk!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein