Nach ihrer Gründung im Jahr 2001 und das Debütalbum Transit (2008), mussten einige Jahre vergehen bis United & Strong ihr langerwartetes zweites Studioalbum veröffentlichen.

Dieses erschien am 28. April unter den Titel Colorblind auf Coma City Records auf CD. Ein Vinyl-Version folgt dann im Juni.

I was born colorblind and I will die this way

Dieser Slogan ist auf der CD bedruckt und sticht sofort ins Auge, wenn man das Medium in die Anlage wirft. United & Strong – Colorblind und ab dafür! Das Album enthält neun Songs, bei einer Spielzeit von knapp 23 Minuten. Während bieten die Berliner sehr groovigen Hardcore, der Elemente von älteren Hardcore-Punk Sachen sehr schön mit neueren Stilelementen verbindet. Der Rap-ähnliche Gesang kommt während des gesamten Albums sehr prägnant und verständlich daher und passt perfekt zum Sound-Gewand von United & Strong.

Auch wenn es United & Strong schon wesentlich länger als die Hardcore-Durchstarter Harm/Shelter unterwegs sind, erinnern Colorblind extrem an das Debütalbum Paycheck der Gießener! Also eine Mischung irgendwo zwischen Crossover-Hardcore ala Merauder, All Out War, Biohazard und Bands wie Deez Nutz und Madball.

Pünktlich zum Album-Release von geht es United & Strong ab Ende April auf umfangreiche Tour durch Europa.

United & Strong live

28.04.17| 4 Rooms Leipzig (DE)
29.04.17| Substanz Osnabrück (DE)
30.04.17| Magazinkeller Bremen (DE)
01.05.17| Core Tex Stage Berlin (DE)
02.05.17| Estrada Stagebar Bydgoszcz (PL)
03.05.17| Rizom Infokiosk Cluj Napoca (RO)
04.05.17| ABETON Györ (HU)
05.05.17| Punkrockkeller Hof (DE)
06.05.17| Shalom Gera (DE)
07.05.17| Steinhaus Bautzen (DE)
08.05.17| Jalla Jalla Ljubljana (SLO)
09.05.17| Monteparadiso Pula (HR)
10.05.17| Klub Fest Belgrade (SRB)
11.05.17| Club Shadows Skopje (MK)
12.05.17| Grindhouse Sofia (BG)
13.05.17| Caffe Galerija Bunt Mostar (BIH)

 

- Werbung -
Demons Run Amok
BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragCold As Life – Suffer ::: Review (2017)
Nächster BeitragHawser – Tough Love ::: Review (2017)
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Mit 13 Jahren steckte mir ein damaliger Klassenkollege eine selbst zusammengestellte CD zu, seitdem bin ich dem Hardcore-Punk verfallen. In meiner Freizeit versuche ich möglichst viele Shows zu besuchen, spiele selbst in einer Band namens Thin Ice, probiere mich im Fußball und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie.

2 Kommentare

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein