Hawser aus den Niederlanden zählt spätestens seit der Veröffentlichung ihres ersten Albums Young & Restless zu einer der aufstrebendsten Hardcore Bands Europas und konnten sich auch aufgrund ihrer Live-Aktivität eine enorme Fan-Basis aufbauen. Drei Jahre nach ihrem Debüt erscheint nun das heißerwarteten zweite Hawser Album Tough Love auf Farewell Records.

Hawser (Photo by David de Haan)

Hawser sagten in einem Interview mit uns selbst, dass Tough Love eine weiterentwickelte und reifere Version ihres Debüt Young & Restless sei. Diese Aussage kann so auch bedenkenlos unterschrieben werden! Das fängt beim Songwriting des Albums an und hört bei der Produktion auf.

Die Grundlage von Hawser ist jedoch auch auf ihrem zweiten Werk der düstere, sehr Metal-angehauchte Hardcore Sound, denn die Band auf ihrem Debüt eingeschlagen hat. Während Young & Restless noch unkontrollierter, wilder und nihilistischer war, ist Tough Love in seinen Songwriting einiges strukturierter und geordneter. Zugegebenermaßen haben beide Versionen ihren ganz besonderen Charme!

- Newsletter -
 

Harte Riffs, schwere Breakdowns, schöne Gitarrensolos. Hawser legt mit Tough Love ein astreines Hardcore Album im Stile von Bands Suburban Scum, Downpresser und Expire vor, bei dem kein Auge trocken bleibt. Anspieltipps Coup De Grace, Babylon und Case Closed – die Hitdichte ist allgemein sehr hoch!

Unser Interview mit Hawser zu Tough Love könnt ihr hier nachlesen.

Tracklist „Tough Love“

01. Tough Love (1:33)
02. In Harmony (2:45)
03. Hell-Bent (The Bottle pt. II) feat. Daan Nieboer (18 Miles) (2:18)
04. Let The Judas Rot (1:57)
05. Coup De Grace (3:18)
06. Case Closed (2:10)
07. Babylon feat. Tom Vlasveld from Deathtrap (1:27)
08. Shed The Skin (2:40)
09. Under Your Spell (2:47)

BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragUnited & Strong – Colorblind ::: Review (2017)
Nächster BeitragROCK AM KUHTEICH – Interview mit Macher Lutz
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Mit 13 Jahren steckte mir ein damaliger Klassenkollege eine selbst zusammengestellte CD zu, seitdem bin ich dem Hardcore-Punk verfallen. In meiner Freizeit versuche ich möglichst viele Shows zu besuchen, singe selbst in einer Band namens Thin Ice, spiele Fußball und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie.

5 Kommentare

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein