Feine Sahne Fischfilet - Sturm & Deck (Cover)
Feine Sahne Fischfilet - Sturm & Deck (Cover)
- Werbung -
Christmas

Mit Feine Sahne Fischfilet verbindet mich einiges. Mein Review zum Album Scheitern und Verstehen war eines der ersten Reviews, die ich für Iamhavoc damals geschrieben habe (hier) und der kleinen Seite damit mehr Aufmerksamkeit bescherte, als sonst üblich war. Denn ich war dermaßen flott, dass es eins der ersten Reviews online war. Damals gerade zu Audiolith gewechselt und die Erwähnung im Verfassungsschutzbericht im Nacken…

Heute ist das etwas anders… Naja, so sind die Zeiten nun mal. Während die Printpresse bereits im Oktober die ersten Reviews verfassen durfte, sind wir eben etwas später dran. Naja, nimmt einem auch Arbeit ab. Ich will eigentlich gar nicht meckern, ohne dieses erste Review wäre meine Online-Journalisten-Karriere vielleicht auch anders verlaufen. Die Band ist professioneller geworden, ein Charteinstieg scheint nicht nur möglich, sondern ist zwangsweise so. Klar, dass dann auch die Vermarktung eine andere ist. Normalerweise weigere ich mich, Streams zu rezensieren, aber hier mache ich dann doch eine Ausnahme.

Also, FSF veröffentlichen mit Sturm & Dreck ihr mittlerweile fünftes Album. Ich schätze mal, denen die diese Mucke gefällt, werden bereits schon seit dem ersten Video zu Zurück in unserer Stadt mit Sabber in den Mundwinkeln herumlaufen.

- Werbung -

Und ja, als dieses Video das erste mal erklang, war auch der Rezensent hier angenehm angetan. Ich mag die Band, wenn sie nach vorne geht, die Balladen eher weniger und so war Zurück in unserer Stadt auch sicherlich die beste Wahl als Anheizer. Dann folgte im Dezember Alles auf Rausch, auch ein geiler Song, auch ein Hit.

Damit wurden zwei Songs ausgekoppelt, die nach dem gleichen Muster aufgebaut sind. Partysongs, Durchhalteparolen… Mal sehen, was das Album sonst so kann… Nun, einiges. Kein Feine-Sahne-Fischfilet-Fan wird enttäuscht sein. Die beiden ersten Singles geben den richtigen Ton an. Zahlreiche Hymnen, jeder Song ein Hit. Neben den angesprochenen sind noch hinzuzufügen: Schlaflos in Marseille, Zuhause mit Gänsehaut-Elementen („Zuhause heißt, wenn dein Herz nicht mehr so schreit“) und Dreck der Zeit. Letzteres ist ein hartes Punkstück, bei dem nochmal alles aufgezählt wird, was gerade scheiße läuft. Suruç ist dann das Stück zur Weltgeschichte. Dort in der Nähe fand die Schlacht um Kobane und auch Suruç wurde gegen die IS verteidigt. Dabei sit das Album vor allem eines: optimistisch. Wo Kettcar das Ich und das Wir gleichermaßen als Problem ansehen, bei den Broilers eine Art düstere Endzeitstimmung zelebriert wird, und die Toten Hosen schon lange zu keiner tagesaktuellen Aussage mehr fähig sind, da setzen Feine Sahne Fischfilet alles auf die Solidarität und die Freundschaft.

Es ist jetzt schon abzusehen, dass dies Feine Sahnes Jahr wird. Nicht nur die Tour (Tourdaten könnt ihr unten nachlesen…), noch ohne festivaltermine, nein, demnächst soll auch noch der Dokumentarfilm Wildes Herz über Monchi erscheinen.

Fazit: Ein Album voller Hits, bunter Melodien und tagesaktueller Stellungsnahme. Jetzt schon das Album des Jahres? Wer weiß… Und jetzt alle: Wir sind zurück in unserer Stadt/Mit 2 Promille durch die Nachbarschaft./Wir sind zurück in unserer Stadt/und scheißen vor eure Burschenschaft.

Feine Sahne Fischfilet – „Alles auf Rausch“-Tour 2018
01.02.2018 AT-Linz, Posthof
02.02.2018 AT-Wien, Arena
03.02.2018 AT-Graz, PPC
09.02.2018 Leipzig, Haus Auensee
10.02.2018 Hamburg, Inselparkhalle
15.02.2018 Fürth, Stadthalle
16.02.2018 München, Tonhalle
17.02.2018 Wiesbaden, Schlachthof
22.02.2018 Osnabrück, Hydepark
23.02.2018 Heidelberg, Halle02
24.02.2018 CH-Zürich, Dynamo
01.03.2018 Magdeburg, AMO
02.03.2018 Saarbrücken, Garage
03.03.2018 Dortmund, Phönixhalle
08.03.2018 Stuttgart, Im Wizemann
09.03.2018 Köln, Palladium
10.03.2018 Erfurt, Stadtgarten
17.03.2018 Berlin, Columbiahalle
23.03.2018 Rostock, Stadthalle

Demons Run Amok - Fest

2 Kommentare

Teile deine Meinung mit und schreibe einen Kommentar

Kommentar eingeben
Name eingeben