- Werbung -
Scheisse Minnelli

Als Chris2, Bassist von Anti-Flag, mir sagt, dass dies so ziemlich dass Verrückteste ist, was er jemals auf Tour erlebt habe, lacht er gut gelaunt. Er klingt er dabei wie ein kleiner Junge, der ein tolles Weihnachtsgeschenk auspackt.

Auch sein Musiker Kollege Paul von Silverstein hat sichtlich Spaß und hängt sich rein, als ginge es um den Stanley Cup. Neben Chris2 und Paul spielen Wes Spurret, sowie Matty von den Dollars For Deadbeats die vollen drei Drittel zu je 20 Minuten durch.

Justin Sane, Chris2 und Chris Head machen auch auf dem Eis eine gute Figur.

Rückblick

Ein Eishockey Spiel für den guten Zweck, bei dem Musiker und Eishockeyspieler sich in gemischten Teams voll reinhängen, das ist wirklich außergewöhnlich. Entstanden ist die Idee als ich erfuhr, dass die Band Anti-Flag bei ihrer diesjährigen Tour durch Deutschland auch in Stuttgart Halt machen würden. Ich fragte Chris2, ob er nicht Lust auf ein kleines Freundschaftsspiel hätte. Er hatte Lust! Dieses einfache Vorhaben wuchs schnell zu der Punks On Ice Idee heran. Warum sollte man nicht die Fans, sowie Eishockey Begeisterte aus der Umgebung zu einem öffentlichen Spiel einladen und dabei noch Geld für einen guten Zweck sammeln?

Wir entschieden uns, dass der Erlös je zur Hälfte an die Hardcore Help Foundation und die Jugendarbeit des ESG gehen sollte.

Es wurde so richtig Ernst, zum Glück war der ESG sofort mit von der Partie und stelle sowohl das Stadion, als auch die 1. Herrenmannschaft, einige Mitglieder der Eishockeymannschaft , Gastronomie, Stadionsprecher und Schiedsrichter zur Verfügung.

Mit der Ankündigung des Events entschieden wir uns, nach dem Spiel noch ein Akustik Konzert auf dem Eis zu organisieren, um das verrückte Event zu einem perfekten, einzigartigen Erlebnis für alle zu machen.

Am 21. Oktober 2018 war es dann endlich so weit:

Rund 250 Besucher kamen in das Richard Hirschmann Stadion, um sich das Spiel anzusehen. Auch die anderen Bandmitglieder, die zur Unterstützung mit vor Ort waren, liefen vor dem Spiel übers Eis. Sie übten ein paar Torschüsse und überließen dann aber lieber den Musiker Kollegen mit mehr Eishockey Erfahrung das Spielfeld.

Justin Sane spielte zwar beim eigentlichen Spiel nicht mit, macht optisch als Eishockeyspieler aber dennoch was her und die Frisur hielt – trotz Helm.

Um 12:00 ging es los

Volle 20 Minuten dauert ein Drittel, die Musiker halten bei dem Tempo der Eishockey Mannschaft von Anfang an mit und geben sich keine Blöße.

Nach dem ersten Drittel fuhr ein Sprecher der Hardcore Help Foundation auf der Eismaschine mit und erzählte von ihrer Arbeit. In der zweiten Drittel Pause sollte es eigentlich lediglich ein Penalty schießen geben, bei dem ein Kind des ESG auf das Tor schießen sollte, in dem Chris2 stand.

Max tat dies auch souverän, aber Chris2 wollte mehr…

„Who’s next!?“

rief er und einer nach dem anderen versuchte sein Glück. Dann tauschte er noch mit dem Goalie und versuchte selbst drei Schüsse. Er traf und ritt auf seinen Hockey Stick wie auf einem Pony zurück zu den anderen.

Am Ende stand es 9 (Team Gelb) : 4 (Team Blau)

…wobei das Ergebnis eher nebensächlich war. Spaß hatten alle beteiligten und vor allem Chris2 bewies, dass er ein echtes Hockey Talent ist.

Man mag meinen, dass die Jungs nach so einem Spiel müde ins Bett gefallen sind – stattdessen rockten sie am Abend aber noch das LKA Longhorn mit den Worriers, Cancer Bats und Silverstein.

Es wurden 1322€ gesammelt,

die jeweils zur Hälfte an den die Jugendarbeit des ESG und die Hardcore Help Foundation gehen.

Bald wird es von diesem unglaublichen Tag ein Video Rückblick von Pavement Graphics geben, die den Tag für uns dokumentiert haben, ohne dafür entlohnt zu werden.

Das Video wird es natürlich hier zu sehen geben.

Photo: Nico Barreis

Vielen Dank an alle ehrenamtlichen Helfer, ohne die dieser Tag nicht möglich gewesen wäre: Jan, Arne, Daniel (Kasse, Fotos, Problemlöser), Sven und Andreas von Awesome Grey (Soundcheck, Ablauf), Frieder und Stefan von Pavement Graphics und Darko (Technik)

Danke auch an Bandstuff.de für das Sponsoring!

Und last but not least: DANKE AN ALLE BESUCHER!! Ihr habt so wahnsinnig großzügig gespendet und wart ein wahnsinns Publikum!

Heute geht es in München weiter mit Tattoos For Good.

Ich bin gespannt, was wir uns in Zukunft noch für verrückte Sachen einfallen lassen – alles für den guten Zweck.

Demons Run Amok - Fest

1 Kommentar

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben