Wir haben gefragt, ihr habt geantwortet. In unserem AWAY FROM LIFE Jahresrückblick haben wir in einer Umfrage nach euren Highlight des Jahres 2019 gefragt. Gleichzeitig wollten wir neben euren Höhepunkten, auch eure musikalischen Enttäuschungen erfahren.

Auffallend an der Liste ist, dass einige Bands, die bei vielen die Erwartungen nicht ganz erfüllen konnten, auch mindestens bei genauso viele von euch besonders gefeiert werden – doch hierzu dann mehr in euren Alben des Jahres 2019. Es gibt also durchaus Bands, die polarisieren.

Eure Enttäuschungen des Jahres 2019

10Rogers

Rogers haben Anfang März ihr neues Album Mittelfinger für immer veröffentlicht, das bei vielen, aber nicht allen von euch Anklang gefunden hat.

9Booze & Glory

Auch Booze & Glory veröffentlichte mit Hurricane ein brandneues Album, das viele von euch extrem abfeiern – einige sind vom neuen Output der Band jedoch eher enttäuscht gewesen.

8Millencolin

Viele von euch hatten sich sehr auf das neue Millenconlin-Album SOS gefreut. Doch die Platte der Schweden konnte die hohen Erwartungen leider nicht bei allen von euch erfüllen. Gleiches gilt bei der Release-Tour, bei der Millencolin auch nicht bei allen überzeugen konnten.

7Blink 182

Auch enttäuschend für einige von euch war das neue Blink 182-Album Nine, das leider nicht mehr an die Genialität ihrer Anfangswerke herankommt.

6Lionheart

Lionheart legten im November 2019 mit Valley Of Death ein neues Album vor. Ein Album, dass vielen von euch nicht so getaugt hat, wie erwünscht. Viele von euch waren auch bei den Auftritten der Release-Tour von den Kaliforniern enttäuscht gewesen.

5Die Toten Hosen

Anlass für die Aufnahme in den Worst Of war allen voran die neue Die Toten Hosen-Single Feiern im Regen.

4Raised Fist

Dass Raised Fist in der Liste auftaucht, hat gleich zwei Gründe. Zum einen wurde ihr neues Album Anthems nicht von allen so gut angenommen, wie gedacht, zum anderen fanden viele von euch auch die Live-Auftritte der Band enttäuschend.

3Ignite

Besonders enttäuschend für euch war, dass Zoli vor wenigen Tagen seinen Ausstieg bei Ignite verkündete. Erst im Sommer war Zoli noch bei uns unterwegs gewesen, als dann Ende November wurde bekannt, dass dies seine letzte Europa-Tournee als Sänger der Melodic-Hardcore-Band aus Kalifornien war. Zoli möchte sich künftig anderen musikalischen und filmischen Projekten widmen. Zudem wird er auch weiterhin für die Tierrechte einstehen. Der Ausstieg ist jedoch nicht mit sofortiger Wirkung. So wird Zoli die bereits bestätigten Shows in Kalifornien, die Anfang 2020 stattfinden, noch spielen.

2Agnostic Front

Die Vorfreude auf Agnostic Fronts Get Loud! war riesig! Bei einigen wohl zu groß. So viele von euch das neue Album von Roger, Vinnie & Co. feiern, gibt es auch einige, die sich von Get Loud! mehr erwartet hatten.

1Deez Nuts

Doppelter Wiederholungstäter! Nachdem Deez Nuts bereits im vergangenen Jahr und auch 2017 in den Worst-Ofs zu finden waren, schaffen es die Australier auch 2019 wieder in die Liste. Für viele von euch war das neue Album der Australier You Got Me Fucked Up sehr enttäuschend gewesen und auch live gefiel Deez Nuts nicht allen. „Platz 1“ der Worst-Of 2018 geht an Deez Nuts!

Vorheriger BeitragSupport Your Locals #26 mit Alex von LAST HOPE
Nächster BeitragPLANET WATSON veröffentlichen 2020 neues Album
2015 als Solo-Projekt gestartet, ist AWAY FROM LIFE heute ein Team aus knapp 20 Freunden, die unterschiedlicher kaum sein könnten, jedoch durch mindestens diese eine Sache vereint sind: Der Leidenschaft für Hardcore-Punk. Diese Subkultur ist für uns kein Trend, sondern eine tiefverwurzelte Lebenseinstellung, etwas, das uns seit Jahren immer und überall begleitet. Hardcore-Punk bedeutet für uns, sich selbst zu entfalten. Dabei ist D.I.Y. für uns nicht nur eine Phrase: Wir probieren Sachen aus, lernen neues dazu und entwickeln uns weiter. Von der Szene für die Szene. Gerade deshalb hat es für uns oberste Prämisse, Personen aus dieser Subkultur zu supporten, die denken wie wir. Sei es Veranstalter, Labels oder Bands, unabhängig ihres Bekanntheitsgrad. Egal ob Hardcore-Kid, Punk, Skinhead oder sonst wer. Wir sind Individuen, einer großen Unity, die völlig zeitlos und ortsunabhängig existiert. AWAY FROM LIFE ist für uns ein Instrument diese Werte zu manifestieren und unser Verständnis für Hardcore-Punk auszuleben. Angefangen als reines Magazin, haben wir über die Jahre unser eigenes Festival, das Stäbruch, etabliert oder jüngst mit Streets auch eine Szeneplattform ins Leben gerufen, die für uns alle genutzt werden kann – genutzt für eine Sache, die uns verdammt wichtig ist: Hardcore-Punk!

3 Kommentare

  1. No offence, aber bei den Hosen braucht es keinen einzelnen Track, um zu den worst of zu gehören. Die haben dort ihren Stammplatz seit vielen, vielen Jahren.

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein