Die Pears sind seit ihrem unglaublichen Debüt Go To Prison aus dem Jahr 2014 die neuste Fat Wreck Punk-Rock Sensation schlechthin! Es folgte zu Beginn des Jahres der Single Letters To Memaw, welches die Vorfreude auf das zweite Album weiter ins unermessliche schnürte. Kaum eine Band ist in den letzten Jahren so durchgestartet, wie die Senkrechtstarter aus New Orleans. Geboten wird ein furioser Mix aus schnellen US-Oldschool-Hardcore und Punk-Rock. Vergleiche mit den frühen Bouncing Souls Veröffentlichungen kommen bei den Pears nicht von ungefähr!

- Werbung -
Stäbruch Festival

Das zweite Album Green Star knüpft nahtlos an dem erfolgreichen Debüt der Band an. Auch hier wird nicht lang rumgemacht, sondern ordentlich auf die Pauke gehauen. Ganz nach dem Sprichwort je oller de doller!  Auch bei Green Start trifft 80er US-Hardcore ala Black Flag, 7 Seconds oder Descendents auf 90er Skatepunk im Sinne von Bands wie NOFX, Millencolin oder Propagandhi. Das Album enthält ganze 16 Songs (!) und erscheint wie das Debütalbum auf dem kalifornischen Kultlabel Fat Wreck Chords.

Pears bestätigen mit Green Star, dass der um ihn bestehende Hype mehr als gerechtfertigt ist und liefern schon jetzt einer der Platten des Jahres 2016. Innovativer und frischer kann Punk-Rock 2016 nicht klingen! Da bleibt schon jetzt die Vorfreude auf die Deutschlandtour der Band im April und Mai 2016. Großartig!

Hier könnt ihr ein Interview zum neuen Album und der kommenden Deutschlandtour mit den beiden Gründungsmitgliedern Zach und Brian lesen.

Pears - Hardcore Punk Band - Fat Wreck
Pears veröffentlichen am 1. April ihr zweites Album „Green Star“.
- Werbung -
Demons Run Amok
BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragBad Cop/Bad Cop touren Europa im April und Mai
Nächster BeitragASTPAI veröffentlichen neues Video „Fainting“
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Mit 13 Jahren steckte mir ein damaliger Klassenkollege eine selbst zusammengestellte CD zu, seitdem bin ich dem Hardcore-Punk verfallen. In meiner Freizeit versuche ich möglichst viele Shows zu besuchen, spiele selbst in einer Band namens Thin Ice, probiere mich im Fußball und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie.

17 Kommentare

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein