Cladymirko ist seit fast zwei Jahren Drummer der Band Christmas. Als Freund und Fan kam er mit auf die Releasetour zum Album Scum As You Are. Am zweiten Tag hat er gegen zehn Uhr morgens die erste Flasche Rotwein intus gehabt und sich damit als Dauerbegleiter qualifiziert. Nachdem Äxl Äxport die Band verlassen hatte war er für uns die erste Wahl!
Inzwischen ist er an zwei Alben und zwei Vinylsingles beteiligt gewesen.
Nun darf er hier seine zehn Lieblingsalben vorstellen:

Weitere 10 Records Worth To Die For »

1Rainbow – Long Live Rock’n’Roll

Dio, Blackmore und Powell! Das dritte und mit Abstand das beste Album der Band. Nach meinem Vater ist es DAS Album der 70er. Mit dem Livemitschnitt des Songs ,,Kill the King‘‘ von 1977 lässt sich nur grob erahnen, was für eine Energie und Power die Jungs Live hatten! Ich beneide jeden, der dieses Kollektiv an musikalischen Genies Live gesehen hat! Man stelle sich vor, was aus der Band geworden wäre, wenn sich die Wege von Dio und Blackmore nicht getrennt hätten… Durch Rainbow war der Grundstein meines heutigen Musikgeschmacks gelegt. Es folgten Bands wie Deep Purple, DIO, ELF, Black Sabbath, UFO und Co, welche indirekt was mit Rainbow zu tun hatten. Somit ist ,,Long Live Rock’n’Roll‘‘ mehr als nur ein Album für mich!

2Queen – A Night At The Opera

Neben Rainbow ist Queen die zweite Band, mit der ich durch meinen Vater aufgewachsen bin. Das erste Lied, das ich von Queen kennenlernte war ,,Breakthru‘‘ ,da es bei uns im Auto täglich hoch- und runterlief. Dann fand ich das erste Greatest Hits Album und war direkt in die Band verliebt. Aus meinem Kinderzimmer hörte man täglich nur noch Queen. Seit diesen Tagen ist Queen und speziell Freddy Mercury nicht mehr aus meinem Leben weg zu denken! Mit zunehmenden Alter wurde A Night At The Opera zu meinem Lieblingsalbum der Band. Es ist einfach das vielseitigste und facettenreichste Album, das ich je gehört habe. Die Band traute sich in alle möglichen Richtungen zu experimentieren und das ist das, was Queen für mich ausmacht! Auch dieses Quartett hätte ich gern Live erlebt.

3Rainbow – Difficult to Cure

Auch ohne Dio und Powell hat es das fünfte Album der Band in diese Liste geschafft. Trotz vieler personeller Wechsel ist es Blackmore gelungen, dem klassischen Rainbow Sound treu zu bleiben. Wobei ich es nicht verstehe, warum er nach jeder Tour seine Besetzung wechselte… Es kann unmöglich an seiner liebevollen wertschätzenden Art gelegen haben (Zwinkersmiley). Zurück zur Platte: Über 40 Minuten purer Hardrock! Alleine die ersten zwei Songs ,,I Surrender‘‘ und ,,Spotlight Kid‘‘: Muss ich mehr dazu sagen?!

4System of a Down – Self Titled

Eine musikalische Revolution! Von Anfang bis Ende gibt’s 13-mal auf die Fresse! Für mich neben Queen die Band, die sich musikalisch nicht stur in eine Richtung bewegt, sondern alles in ihren Songs vereint! Besser gesagt haben SOAD ihr eigenes Genre gegründet! Für mich gibt es bis heute nichts vergleichbares, was auch nur annähernd in diese Richtung geht. Auch textlich lassen die Jungs alles raus was sie ankotzt und nehmen kein Blatt vor den Mund.

5Die Ärzte – Das ist nicht die ganze Wahrheit

DIE abwechslungsreichste Platte der Ärzte! Es macht einfach nur Spaß und Laune diese Platte in Endlosschleife zu hören. Textlich, wie musikalisch einfach Ärzte!

6Pascow – Nächster Halt gefliester Boden

Vor unserem ersten Gig mit UPJ brauchten wir noch einen Song, um auf die vorgegebene Zeit zu kommen. Da stand plötzlich ein Cover von ,,Toulousi‘‘ im Raum. Bis dato eine mir unbekannte Band. Also hörte ich mir das komplette Album an und meine Liebe zu Pascow war geboren. Einfach ein geniales Album!

7Feine Sahne Fischfilet – Bleiben oder Gehen

Der Anfang vom Ende! Neue Freunde, eine eigene Band und ne verdammt geile Zeit! Auch wenn keine Story von damals damit anfängt, dass wir nüchtern waren, möchte ich es nicht missen! Doch mit diesem Album kommen nicht nur feucht fröhliche Gedanken hoch, sondern auch ein schwerer Schicksalsschlag, der mit dem Song ,,Warten auf das Meer‘‘ stets begleitet wurde. Ich weiß nicht was es ist, aber Feine Sahne und speziell dieses Album schaffen es, einen emotionalen Punkt in mir zu erreichen, was sonst keine Band schafft. So ist jedes Konzert eine Achterbahn der Gefühle und jedes Mal einfach nur verdammt geil.

8Knochenfabrik – Ameisenstaat

ClausHasanAchim! LEGENDEN! Meine erste eigene Platte, obwohl ich noch keinen Spieler hatte. Einmal gehört und schon ins Herz geschlossen. Immer wieder schön die drei Herren Live zu sehen. Geht runter wie kaltes Bier!

9Turbonegro – Apocalypse Dudes

Gimme death punk baby, and I like it! Das Meisterwerk der Band. Für mich eines der wichtigsten europäischen Punk-Rock-Alben aller Zeiten. Mit dem ersten Hören tauchte ich in eine Welt ein, aus der ich bis heute nicht rauskomme oder rauskommen will. Durch diese Band lernte ich viele verdammt geile Leute kennen, auf die ich mich jeder Zeit freue, sie zu sehen!

10Boysetsfire – After the Eulogy

Einfach nur unfassbar! Ein schönes Spiel zwischen aggressiven, druckvollen Post-Hardcore und fetten Rocksongs. Die Produktion haut mich jedes Mal vom Hocker. Neben Roger Taylor, Neil Peart, Cozy Powell, Jamie Miller und Jordan Hastings reiht sich durch dieses Album auch Matt Krupanski in die Reihe der Drummer, die mich inspirierten. Auch in Sachen Sound ist ,,After the Eulogy‘‘ einfach nur der pure Wahnsinn!

Weitere 10 Records Worth To Die For »

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein