Teilen

In der Kategorie Platten der Woche stellen wir – das sind Jule, Fischi und Brello – euch jeden Freitag ein paar Scheiben vor, die uns ganz besonders am Herzen liegen. Egal ob Klassiker oder Underground, ob Deutschpunk oder Post-Hardcore, Hauptsache es gefällt!

1The Bouncing Souls – The Gold Record

The Bouncing Souls sind eine absolute Punkrock-Größe. Auf 30 Jahre Bandgeschichte und 10 Studioalbum können die Herren aus New Jersey nun schon zurückblicken. Letztes Jahr hatten wir Frontamann Greg Attonito im Interview (das gibt’s hier), dabei hat er uns verraten welche Songs er am liebsten live spielt. True Believers steht natürlich bei Greg ganz oben auf der Liste, aber auch Lean On Sheena. Für mich war das der Song, der mich den Bouncing Souls näher gebracht hat. Dass dieser Song gar kein Original der Band ist, war mir natürlich lange nicht klar. Eigentlich von Avoid One Thing, haben The Bouncing Souls Lean On Sheena allerdings zu ihrem eigenen Ding gemacht.

Zu finden ist Lean On Sheena neben 11 weiteren Songs auf dem siebten Album der Band – The Gold Record. Am 06.06.2006 wurde dieses via Epitaph veröffentlicht und ist bis heute mein persönliches Lieblingsalbum der PunkRocker aus New Jersey. Es ist eines dieser Alben, das einen perfekt durch den Sommer begleitet.

Schon beim Opener The Gold Song bin ich voll dabei – energiegeladen wie man es eben von den Bouncing Souls gewohnt ist. Mit So Jersey geht es gemächlich weiter, dann setzt das Schlagzeug ein und mir geht das Herz auf.

And we wanna say thanks to the music in our lives…

Ich könnte ewig zu jeder einzelnen Nummer dieser Platte schwadronieren. Aber holt lieber die Platte aus eurer Sammlung (ich bin mir sicher ihr habt sie) und hört einfach mal wieder selbst rein – ihr werdet es sicher nicht bereuen!

 

2The Penske File – Burn Into The Earth

Ähnlich wohlig warm ums Herz wird mir bei Burn Into The Earth von The Penske File. Die drei PunkRocker aus Burlington, Ontario sind nicht nur langjährige Freunde, sondern machen seit 2010 auch Musik zusammen. 2015 erschien der zweite Longplayer Burn Into The Earth via Stomp Records (Kanada) und A-F Records (USA). 10 Songs die allesamt laut, dynamisch und doch melodisch sind – für mich immer noch die beste Kombination. Für das gewisse Etwas sorgen stellenweise nicht nur eine Mundharmonika sondern vor allem die mehrstimmigen Refrains, die vom ersten Song an zum mitsingen verleiten. Überzeugt euch einfach selbst!

3Break anchor – In A Van Down By The River

Meine neueste Entdeckung In A Van Down By The River, das 2015 via Paper + Plastic Records veröffentlichte Debütalbum des Quartetts Break Anchor aus Detroit möchte ich euch auch nicht vorenthalten. Viele kurze schnelle Songs lassen das Album härter wirken, als die beiden anderen vorgestellten Platten. Aber auch hier gibt es Momente fürs Herz und eine große Portion gute Laune. Also bitte anhören und die letzten Sonnenstrahlen dieses Sommers genießen!

Zur letzten Ausgabe geht’s hier.

Teile deine Meinung mit und schreibe einen Kommentar

Kommentar eingeben
Name eingeben