New York zählt gemeinsam mit London als die Geburtsstätte des Punk-Rocks. 1973 öffnete ein Typ namens Hilly Kristal ein Club in der Bowery in Mannhatten, indem er den ersten Punk Bands die Chance gab, ihre Musik in die ganze Welt hinauszutragen. Das CBGB in New York – die Keimzelle des Punk-Rocks!

Dort gründeten sich Bands wie die Ramones, The Dead Boys oder die New York Dolls, die Wegbereiter der Punk Bewegung waren. Unter den Einfluss dieser Band gründeten sich außerhalb New York wiederum neue Bands wie Black Flag oder die Bad Brains, welche ihre Songs im Gegensatz zum Punk noch einmal wesentlich schneller und aggressiver spielten und den Punk-Rock so auf eine ganz neue Ebene brachten; den HARDCORE-PUNK!

Das CBGB und New York Hardcore; eine Liebesgeschichte

Nachdem das CBGB zunächst den Anstoß für die abgewandte Form des Punk-Rocks gegeben hatte und die „Welle“ so in den ganz USA losgetreten hatte, erreichte Hardcore Musik Anfang der 80er auch wiederum das CBGB. Ein kleiner, von außen fast unscheinbarer Club, der in New York nun auch Aushängeschild der bis heute legendären Hardcore-Punk Szene war. NYHC! In und um den Club gründeten sich unzählige Bands, die bis heute als prägend für die weltweite Hardcore-Punk Szene gelten. Fast täglich fanden in den Club Hardcore Shows statt. Vor allem die sogenannten „Sunday Matinée“, also Shows die Sonntagnachmittag bis abends stattfanden, waren feste Institution der Szene und sind heute noch Kult!

Wir stellen euch in im Folgenden die prägendsten Bands des New York Hardcores kurz näher vor.

1Agnostic Front

Agnostic Front

Agnostic Front gründete sich 1980 und zählt somit zu den ersten Hardcore-Punk Bands New Yorks. Über die Jahre brachte die Band zunehmend Crossover, Thrash und Metal-Elemente in ihren Songs ein. 1993 löste sich Agnostic Front auf, um fünf Jahre später mit Something’s Gotta Give wieder zurück zu kehren, bei dem wieder deutlich die Punk-Rock Ursprünge der Band überwogen.

2015 veröffentlichte Agnostic Front ihr bisher letztes Album The American Dream Died. Vor allem Agnostic Front Gitarrist Vinnie Stigma und Sänger Roger Miret zählen zu den bekanntesten Persönlichkeiten der Hardcore-Punk Szene. Zu den berühmtesten Songs der Band zählen unter anderem Gotta Go, For My Family und Victim In Pain.

Wir hatten den „Godfather of Hardcore“ Vinnie Stigma im Interview, dass ihr hier nachlesen könnt.

„From the east coast to the west coast gotta gotta gotta go!“

2Cro-Mags

Cro-Mags im Stattbahnhof, Schweinfurt (2013) (Photo by Michelle Olaya)

Cro-Mags zählt zu den wichtigsten Vertretern des New York Hardcores. Ihr Harcore-Stil ist durch Einflüssen von Metal-Elementen gekennzeichnet. Vor allem das Debütalbum „The Age of Quarrel“ aus dem Jahr 1986 zählt bis heute zu den größten Hardcore-Punk Szene. Darauf enthalten sind Songs wie „World Peace“, „Street Justice“ oder „Hard Times“, die zu den größten Hits der Band zählen. Die Band wurde bereits fünf Jahre zuvor von Harley Flanagan gegründet. 1984 wurde John Josseph Sänger der Band.

Nach dem Debütalbum entwickelte sich der Sound immer mehr in die Crossover Richtung, mit den die Band nicht an den Erfolg ihres Debüts anknüpfen konnte. Nachdem es innerhalb der Band zum Streit kam, verließ der Bandgründer Harley die Band.

Absoluter Tiefpunkt der Geschichte der Cro-Mags war sicherlich der Angriff von Harley Flanagan, der während einer Cro-Mags Show mit einen Messer den damaligen Bassisten Mike “The Gook” attackiert hatte. Das Verhältnis zwischen Harley Flanagan und John Joseph gilt auch bis heute als schwierig. So wirft Harley den Sänger vor, „seine“ Songs für sich zu missbrauchen.

Cro-Mags spielt heute jährlich einige wenige Shows. Harley gründete später eigene Bands Harleys War und hat heute ein Soloprojekt.

„World peace can’t be done. It just can’t exist.“

3Warzone

Wer Warzone nicht kennt, hat den Hardcore nie geliebt! Wie kaum eine andere Band prägte Warzone eine „Unity“ innerhalb der Szene. Sänger Ray „Raybeez“ Barbieri gilt dabei bis heute als einer der größten Persönlichkeiten der Hardcore-Punks. Neben Warzone wurde er vor allem für sein Engagement für den Hardcore in New York geschätzt und geliebt. Sein Tod am 11. September 1997 an eine Lungenentzündung löste innerhalb der Szene weltweit Erschütterung aus.

Revelation Records hat das Debütalbum „Don’t Forget The Struggle, Don’t Forget The Streets“, dass bis heute als Meilenstein des New York Hardcores gilt, 2016 neu auf Vinyl aufgelegt. RIP Raybeez!

„Don’t forget the struggle, don’t forget the streets, don’t forget your roots and don’t sell out!“

4Youth Of Today

Youth Of Tody (Foto von Bruce Rhode)

Youth Of Today wurde im Jahr 1985 von Sänger Ray Cappo und Gitarrist John “Porcell” Porcelly gegründet und löste mit ihrem Debütalbum „Breakdown The Walls“ die zweite der Straight Edge Bewegung aus. Neben den Straight Edge Gedanke predigte die Band auch ein veganes Leben. Youth Of Today gelten somit auch als heimliche Gründer des Youth Crew’s.

Vier Jahre nach Veröffentlichung von „Breakdown The Walls“ löste sich die Band 1990 auf. 14 Jahre später kehrte die Band für kurze Zeit zurück. Seit 2010 ist Youth Of Today wieder aktiv und spielt gelegentlich Shows. So wird die Band 2017 auf Togetherfest Tour nach Europa kommen und auch einige Shows in Deutschland spielen.

5Sick Of It All

Sick Of It All im Stattbahnhof Schweinfurt (Photo by Michelle Olaya)

30 Jahre Sick Of It All! In diesem Jahr feierte die Band ihr dreißigjähriges Bandbestehen. 1986 gründete Armand Majidi und die beiden Brüder Koller-Brüder Pete und Lou die Band Sick Of It Allim New Yorker Stadtteil Queens. Nachdem die Band einige Auftritte im CBGB spielten, machte sich die Band schnell innerhalb der lokalen New York Hardcore Szene einen Namen.

Drei Jahre nach Bandgründung veröffentlichte Sick Of It All ihr Debütalbum „Blood, Sweat and No Tears“. Schnell folgten Tourneen in Europa, Südamerika im Japan und erlangte durch weiteren Alben wie „Scratch the Surface“ oder „Built To Blast“ weltweite Aufmerksamkeit innerhalb der Hardcore-Punk Szene.

Der Stil von Sick Of It All ist geprägt von starken Einflüssen aus der zweiten britischen Punk-Rock Wellte Anfang der 1980er und Metal-Elementen. Pünktlich zu ihrem Jubiläum veröffentlichte die Band eine neue EP mit dem Titel When The Smoke Clears, die fünf neue Songs enthält.

Trage dich für unseren Newsletter ein und erhalte einmal pro Woche alle Neuigkeiten in dein Postach.

6Madball

Madball auf den „The Sound Of Revoluton“ Fest 2016 (Michelle Olaya)

Wen man an New York Hardcore denkt, ist der Begriff Madball nicht fern. Sänger Freddy Cricien ist der Halbbruder von Roger Miret, durch den er schon sehr früh in Kontakt zur Hardcore-Punk Szene gekommen ist. So gründete Freddy bereits im Alter von 12 Jahren seine eigene Hardcore Band namens Madball. Dort in der Besetzung waren auch Roger Miret und Vinnie Stigma, welche Freddy bei der Band unterstützen wollten.

Nachdem die Band zu Beginn lediglich Agnostic Front Songs coverte, veröffentliche Madball schnell auch eigene Songs. Heute gilt Madball als einer der berühmtesten Hardcore Bands und füllt die Konzerthallen auf der ganzen Welt. Während der mittlerweile fast dreißigjährigen Bandgeschichte entstanden bis heute acht Alben und unzählige Hits.

2014 veröffentlichte Madball mit „Hardcore Lives“ ihr bisher letztes Release. 2017 soll ein langerwartetes neues Album erscheinen.

7Gorilla Biscuits

Gorilla Biscuits in Leipzig 2016 (Photo by Michelle Olaya)

1987 gründete sich die Straight Edge Band Gorilla Biscuits, die neben Youth Of Today, Judge und Bold zur bekanntesten Youth Crew Bands aus New York zählen. Die Mitglieder kamen durch Agnostic Front und dem CBGB zur Hardcore-Punk Musik.

Ihr Debütalbum „Start Today“ aus dem Jahr 1989 prägte eine ganze Szene und zählt zu den wichtigsten Straight Edge Veröffentlichungen. Leider blieb „Start Today“ auch das einzige Album von Gorilla Biscuits, denn 1991 löste sich die Band auf.

1997 fand die Band, um die Familie von Raybeez nach seinem Tod zu unterstützen, für einen Auftritt im CBGB zusammen. Bis heute spielte Gorilla Biscuits weitere wenige Konzerte.

Now you’re so ashamed, now I’m so ashamed of you.
We believe the same things. You stand to the side.
Rebirth of hardcore pride. It all came true,
too bad you can’t see all the good things that I see.

8Judge

Judge im Stattbahnhof Schweinfurt (Photo by Michelle Olaya)

Judge existierte von 1987 bis 1991 und zählt zu den wichtigsten Straight Edge Bands. Gegründet wurde Judge von Sänger Mike Ferraro, der zuvor Schlagzeug bei Youth Of Today spielte, und John Porcell (ebenfalls Youth Of Today).

Ihre erste Single „New York Crew“ wurde lediglich von den Beiden eingespielt und erschien 1988 auf Schism, dem Label von Porcell. Der Songs waren von harten, fast schon militanten Texten gekennzeichnet.

Ein Jahr später nahm Judge ihr Debütalbum auf, dass unter den Titel „Chung King Can Suck it“ auf Revelation Records veröffentlicht. Die Erstpressung des Albums gehört heute zu den wertvollsten Hardcore-Punk Veröffentlichungen. So wird bei Sammlern für „Chung King Can Suck It“ Preise jenseits der tausend Euro Marke gezahlt. Da die Band selbst nicht mit der Qualität der Aufnahmen zufrieden war, wurde das Album im gleichen Jahr noch einmal neu aufgenommen und unter den Titel „Bringing It Down“ veröffentlicht.

Nach großen Tourneen lösten sich Judge 1991 auf. Seit 2013 spielt die Band wieder gelegentlich Shows. So war Judge in diesem Jahr unter andrem auf dem The Sound Of Revolution in den Niederlanden live zu bestaunen.

9Bad Brains

Dass die Bad Brains zu den größten Hardcore Bands aller Zeiten gezählt werden müssen und auch immer zählen werden, ist unbestreitbar. Auch wenn Bad Brains aus Washington und nicht New York stammen, hatten sie für die dortige Hardcore und Punk-Rock Szene einen immens großen Einfluss.

So zog die Band, nachdem sie in Washington Auftrittverbote bekommen hatte (Banned in D.C.“), nach New York und brachte so insgeheim den Hardcore in die Stadt.

So I’m sailing, yeah I’m sailing on
I’m moving, yeah I’m moving on
Sail on, sail on, sail on, sail on

10Weitere wichtige NYHC Bands

Burn im Stattbahnhof, Schweinfurt (2016) (Photo by Michelle Olaya)

Neben den oben genannten zehn Bands gründeten sich in New York viele weitere großartige Hardcore-Punk Bands. So sollten in diesen Beitrag folgenden Bands genannt werden: Sheer Terror, Bold (Crippled Youth), Raw Deal, Nausea, Rest In Piece, Biohazard, Breakdown, Antidote, Murphy’s Law, Shelter, Quicksand, H2O, Leeway, Reagan Youth, Merauder, S.O.D. (M.O.D.), Project X oder auch in gewisser Form die Beastie Boys. Die Aufzählung könnte man noch eine Zeit lang weiterführen 😉

Hier findet ihr außerdem eine Liste von neuen angesagten New York Hardcore Bands.

Der Filmemacher Drew Stone arbeitet gerade an die Veröffentlichung der New York Hardcore Dokumentation „The New York Hardcore Cronicles„. Diese soll im Frühjahr 2017 erscheinen und einen umfangreichen Einblick zur Hardcore Szene in New York geben. Weitere Informationen zu der Dokumentation findet ihr in unserem Interview mit Drew Stone.

8 Kommentare

Teile deine Meinung mit und schreibe einen Kommentar

Kommentar eingeben
Name eingeben